Image
Image
Image

Arnica D6

ImageVolkstümliche Namen: Bergdotterblume, Bergwohlverleih, Johannisblume, Donnerwurz, Tabakblume, Wundkraut

Erwähnt wird die Arnika in Kräuterbüchern erst 1558. Doch später nutzten die Heiler sie so intensiv, dass sie Ende des 18. Jahrhunderts nahezu fast ausgerottet war. Heute ist die Arnika in Deutschland seit 2005 eine streng geschützte Art. Die Bedeutung des Namens ist ungeklärt. Vielleicht geht er auf das alte französische Wort "arnich" = wappen, schützen zurück. Der Artname "montana" bezieht sich auf ihren Lieblingsstandort im Mittelgebirge.
Die aromatisch duftende, zähe Pflanze erreicht Höhen von 20 bis 60 Zentimetern Der Stängel entsprieflt einer typischen Blattrosette am Boden, ist behaart und verzweigt sich wenig. Die haarigen Laubblätter sind elliptisch.
Die körbchenförmigen Blütenstände strahlen zwischen Mai und August mit dottergelben Röhrenblüten und orangegelben
Zungenblüten.

Image

metphyto – zur Stärkung von Körper, Geist und Seele