Image
Image
Image

Metropolitan News

09. März 2010

metbeauty News: Cellulite

Cellulite die wichtigsten Fakten - effektive Empfehlungen

Das Bindegewebe der Frau ist viel dehnbarer als das der Männer.
Das ist zwar gut für Schwangerschaften – aber schlecht für die Optik.
Durch die parallel verlaufenden Binde-gewebsfasern können sich prall-gefüllte Fettzellen prima durchdrücken – und das ist leider sichtbar!

Ein kleiner Trost:
Auch ansonsten ganz schlanke junge Frauen haben Probleme mit Dellen. Schuld daran ist, wie gesagt, fast immer ein labiles Bindegewebe.

Auch das Alter ist nicht unerheblich, denn im Alter baut der Körper Muskulatur ab, dafür macht sich mehr Fettgewebe breit. Vorhandene Cellulite kann also begünstigt werden.

Fettzellen produzieren das wichtige Weiblichkeitshormon Östrogen – und werden deshalb vom Körper eisern verteidigt.
Östrogen-betonte Antibabypillen enthalten relativ hohe Östrogendosen und können Cellulite deshalb noch verstärken. Moderne Mikropillen enthalten dagegen nur ein sehr schwach dosiertes Östrogen, sogenannte Minipillen überhaupt keines mehr.

Was hilft?

Besonders wichtig sind eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung - dazu ist in der Metropolitan Pharmacy eine tolle Broschüre erhältlich.

Salz- und Algenbäder können nachweislich Cellulite-Dellen lindern, allerdings nur bei regelmäßiger Anwendung. Algen haben einen positiven Effekt auf den Fettstoffwechsel. Salzbäder sind dann effektiv, wenn neben den Dellen auch Schwellungen durch Wassereinlagerungen leiden.

Körper-Peelings sorgen nicht nur für eine bessere Mikrozirkulation des Körpers, sondern auch dafür, dass alte Hornschüppchen von der Haut verschwinden. Und eine rosige, zartere Haut wirkt auch an Problem¬zonen sofort glatter. Am besten täglich verwenden.

Massagen kurbeln zum einen die Durchblutung an und sorgen zum zweiten dafür, dass die Fettverbrennung aktiviert wird. Lymphdrainagen wirken Wunder, wenn Wassereinlagerungen die Cellulite begleiten – natürlich besonders effektiv, wenn vom Fachmann verabreicht.

Wer schnell und gezielt den Effekt der Orangenhaut bekämpfen und die Haut straffen möchte ist erfolgreich mit entsprechenden Nahrungsergänzungsmitteln, die das äußere Erscheinungsbild der Cellulite ebenfalls mildern und die Spannkraft der Haut erhöhen.

Die Einnahme solcher Produkte erfolgt über mindestens 3 Monate täglich.

Ebenso unterstützend wirken äußerlich anzuwendende Produkte.

In aller Regel wirken diese durch

  • Anregung der Mikrozirkulation
  • positiven Einfluss auf die Kollagensynthese
  • Unterstützung des Drainage-Effektes